EMDT_European Medical Device Technology

Medtech Insider, Fall 2013

Issue link: http://dc.cn.ubm-us.com/i/183960

Contents of this Issue

Navigation

Page 14 of 27

technische Lichtempfänger. Walter Wrobel, der Vorstandsvorsitzende von Retina Implant, gab gegenüber medtechinsider an, dass die Patienten in bisherigen Tests bis zu 3,7 Prozent ihres Sehvermögens wiedererlangt hätten. „Die Patienten waren wieder in der Lage, Hinweisschilder und Zeitungsüberschriften zu lesen. Sie erkannten die Schemen von Menschen und konnten ihr Besteck richtig greifen," so Wrobel. Nach jahrelangen Studien an Patienten begann der Prozess der Marktzulassung bereits vor anderthalb Jahren. Von den ersten Forschungsarbeiten am Uni-Klinikum über die Firmengründung bis zur Marktzulassung vergingen knapp 20 Jahre. „Für uns ist das eine sehr wichtige Entscheidung," sagte Wrobel, „Wir haben ein Produkt und sind in der Lage, es zu produzieren. Die nächsten Schritte werden jetzt sein, die klinischen Zentren für die Anwendung zu qualifizieren." Nach seiner Einschätzung werden in Deutschland etwa fünf Krankenhäuser die Technologie anwenden. emdt.co.uk magenta cyan yellow black Das Implantat ersetzt die beschädigten Stäbchen und Zapfen des Auges durch technische Lichtempfänger. Foto: Retina Implant AG Marktforscher schätzen, dass der Weltmarkt für Retina-Implantate in den nächsten fünf bis zehn Jahren einen Umfang von mehreren hundert Millionen Euro haben wird. Außer der Retina Implant AG stellt nur das US-Unternehmen Second Sight eine ähnliche Lösung her. Herbst 2013 / 15 ES324610_MI1310_015.pgs 09.25.2013 01:34 UBM

Articles in this issue

Links on this page

Archives of this issue

view archives of EMDT_European Medical Device Technology - Medtech Insider, Fall 2013